Das silberne Kegelriß


Hoch  oben auf dem schmalen Bergkamm, der den Burbach vom Baumbach und Sommertälchen scheidet, liegen die spärlichen Trümmer der Ruine Klingenburg. Weiter oben am Waldeck gegen Höfen befindet sich ebener Platz, den man den Kegelbahnacker nennt.
Einst war dort oben im Wald ein armer, aber grundbraver Holzhauer beschäftigt, der am Samstag abend noch spät einen großen Sack mit Schrotspänen füllte, die vom Fällen der Bäume überall im Wald herumlagen; da sah er  vor sich ein kleines Männchen, das ihn aufforderte, ihm zu folgen. Sie kamen nun auf den Kegelplatz, wo eine ganze Anzahl solcher kleinen Gestalten versammelt war. Der Holzhauer wurde nun gebeten, ihnen gegen gute Entlohnung beim Kegelspiel die umgeworfenen Kegel wieder stellen. Er willigte gerne ein. Bis in die tiefe Nacht vergnügte sich die seltsame Gesellschaft beim Spiel. Als die letzte Partie zu Ende war, erhielt der Holzhauer als versprochenen Lohn das ganze Kegelspiel. Die kleinen Männchen aber waren spurlos verschwunden.


Missmutig steckte er die Kegel nun auch noch in seinen Holzsack, schulterte ihn und ging mit schweren Schritten durch die Nacht die Halde hinab und Baumbach hinaus Schiltach zu. Doch die Last drückte den Mann immer mehr, der Sack wurde schwerer und schwerer. Um sich etwas zu verschnaufen nahm er ihn vor Baumbach von den Schultern, packte die oben aufliegenden Kegel aus und warf sie in das Bächlein. Nur einen einzigen nahm er mit, den  wollte er seinem kleinen Buben als Spielzeug mit nach Hause nehmen.
Dort angekommen, leerte er den Sack mit Schrotspänen aus. Überrascht horchte er aber auf, als ein metallener Klang an sein Ohr schlug. Hastig suchte er nach und fand zu seiner großen Freude und zu seinem Erstaunen unter den Spänen einen ganz aus Silber bestehenden Kegel. Noch in derselben Stunde machte er sich auf den Weg und eilte den Baumbach zurück, um die anderen acht Kegel samt den Kugeln zu holen. Seine Reue und seine Vorwürfe über den Undank den Wichtelmännchen gegenüber halfen ihm nichts. Der Volksmund aber weiß zu berichten:

Drei Schritt vom Baumbach
und drei Schritt vom Schmalzstein
liegt in einen Felsenriss
begraben ein silbernes Kegelriß